Nordirlandaustausch

A study trip to (Northern) Ireland of Year 10: 06. ‚Äď 11. M√§rz 2023

Es war die wohl lustigste und abwechslungsreichste Woche des diesj√§hrigen Schuljahres und dazu noch eine, die wir, 32 Sch√ľlerInnen der Klassen 10, nicht vergessen werden! 

Trotz des fr√ľhen Aufbruchs (um 03.30 Uhr!) am Montag, den 06. M√§rz 2023, waren wir bei unserer Ankunft in Belfast bei strahlendem Sonnenschein alle recht fit. 

Als erster Programmpunkt stand ein Besuch der City Hall, des imposanten Rathauses von Belfast, auf dem Programm- dort konnten wir uns in die Rollen des Lord Mayor und seiner Deputies begeben- Herr Hillmer war mit Begeisterung dabei! 
Nach einem Stadtrundgang und gemeinsamen Abendessen hatten wir noch viel Spa√ü in der Jugendherberge. Dort erholten wir uns bei gemeinsamen Spielen und lasen uns die einfallsreichsten, britischen Witze vor, die die G√§stebibliothek hergab. Schlafen mussten wir dann aber doch irgendwann, weil ein langer, intensiver Tag in der¬†Friends¬ī School¬†in Lisburn bevorstand.¬†

Am Dienstagmorgen wurden wir in Lisburn, einer kleinen Stadt in der N√§he von Belfast, schon sehns√ľchtig von unseren Buddies, unseren SchulpartnerInnen, erwartet.¬†
In der anschließenden Assembly, der Schulversammlung, war es während der täglichen “Minute of Reflection“ so still, dass wir Deutschen uns erstmal daran gewöhnen mussten. 
Viele von uns (vor allem die M√§dchen) waren neidisch auf die dunkelgr√ľnen Uniformen, was lustigerweise die Nordiren gar nicht verstanden haben. Jedoch waren wir froh, unsere Winterjacken zu haben, als sich das Wetter innerhalb k√ľrzester Zeit von strahlendem Sonnenschein zu starkem Hagel verwandelte.¬†

Fun Fact: Viele Nordiren laufen bei rund 5 Grad in kurzer Hose rum. 

An diesem Tag waren wir mit im Unterricht bis 15:30 Uhr und im Anschluss spielten wir mit allen Tag Rugby und lernten so die Spielregeln von Rugby ein bisschen kennen. Der Tag schloss ab mit Pizza und Bowling mit unseren Buddies.

Am n√§chsten Tag spazierten wir morgens zur Universit√§t von Belfast, die uns an manchen Ecken an Hogwarts bei ‚ÄěHarry Potter‚Äú erinnerte und wir entdeckten danach noch auf eigene Faust das¬†Ulster National Museum¬†in Belfasts botanischem Garten. Ein Ereignis, das dem Gro√üteil von uns am meisten gefiel, war das Rugby Tournament der Schulmannschaft am Nachmittag, welches wir miterleben durften. Dort lernten wir den enthusiastischen Kampfgeist der gesamten Schulgemeinschaft mit einheitlichen Gesichtsbemalungen kennen.

Am Donnerstag war der erste Programmpunkt der Besuch des Titanic Museum am Morgen, welches historisch sehr informativ und dazu noch mitreißend aufbereitet war. Die Titanic wurde in Belfast gebaut und die Stadt hat aus diesem Erbe ein fantastisches Museum gemacht.
Am Mittag ging es dann direkt zum¬†Giant‚Äôs Causeway,¬†dem atemberaubendsten Erlebnis f√ľr uns alle. Der wundersch√∂ne K√ľstenabschnitt an der Nordk√ľste Irlands ist Teil des Unesco Weltkulturerbes und das Wetter, eine Mischung aus Schnee, Regen, Hagel und Wind, hat das Ganze noch beeindruckender gemacht. Abends bereiteten wir in der sehr gem√ľtlichen Jugendherberge in Portrush ein Gourmet-Men√ľ zu und anschlie√üend diskutierten einige Jungs, inklusive Herrn Hillmer, mit beeindruckendem Elan √ľber (gef√ľhlt) s√§mtliche Fu√üballmannschaften Europas, was der Nebentisch am√ľsiert kommentierte.¬†

Einen Einblick in das pulsierende Stadtleben Dublins, der Hauptstadt der Republik Irland, erlangten wir schließlich an den letzten beiden Tagen unserer Reise. 
Am Freitag waren wir begeistert von den zahlreichen Straßensängern und der guten Laune, die am Nachmittag in der Innenstadt auf den Straßen herrschte. Vielleicht lag dies auch an den vielen Pubs, die das Wochenende einläuteten.
Durch das n√§chtliche Dublin streiften wir im Rahmen einer¬†Ghost Tour¬†und bekamen einen Eindruck davon, wie ausgelassen die Einwohner und Touristen in Temple Bar, der Ausgehmeile Dublins, miteinander feierten.¬†¬†Am Samstag hie√ü es dann ‚ÄěGoodbye‚Äú.¬†

Die Woche war ein so sch√∂nes Erlebnis, dass wir alle am liebsten nur noch zur√ľckwollen.  

An dieser Stelle wollen wir uns alle nochmal herzlich bei Frau Munro und Herrn Hillmer f√ľr diese unvergessliche Reise bedanken.

Thea Kieber & Lisa Drews, 10b

Wir bedanken vielmals f√ľr die gro√üz√ľgige Unterst√ľtzung dieser Studienreise durch UK-German Conection!